Wichtiger Heimsieg gegen Heilbronn

Die Verbandsliga-Wasserballer der SSG Reutlingen/Tübingen haben mit dem 8:6 (2:2, 1:0, 3:2, 2:2) Hemsieg gegen die SSG Heilbronn zwei enorm wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erzielt.

Nach der knappen Hinspielniederlage mit einem Tor gelang der SSG im Freibad Markwasen die verdiente Revanche. Auf beiden Seiten waren die Torhüter – Holger Rumpf bei der SSG und Michael Geier bei den Gästen – ein entscheidender Faktor, sie zeigten mehrfache Glanzparaden. Im zweiten Viertel vereitelte Rumpf beim Stande von 2:2 einen Strafwurf. In der Folge konnten sich die Gastgeber nach dem 2:0 zu Beginn der Partie durch Niels Kregel und Roland Maurer wieder durch Treffer von Johannes Naue und einem Überzahltor von Jörn de Haan im Nachschuss auf zwei Tore bis zum 4:2 absetzen. Dem Anschluss der Gäste im dritten Spielabschnitt folgten zwei wichtige Überzahltore durch Naue und Sergei Goldman. Die erste 3-Toreführung hatte zwar nur kurz bestand, so dass die Gastgeber mit 6:4 in das letzte Viertel starten konnten. Nach fast fünf torlosen Minuten sorgte erneut Goldman mit dem 7:4 in Überzahl für eine Vorentscheidung. Erik Fitzner machte mit dem 8:5 den Sack in der letzten Spielminute zu. 
Die SSGler haben nun nach der anstehenden Auswärtspartie am Mittwoch in Kirchheim im abschließenden Heimspiel am 21. Juli noch alle Chancen, gegen Gemmingen die nötigen Punkte zu holen und sich den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern.

SSG Reutlingen/Tübingen: Holger Rumpf (TW), Roland Maurer (1), Jörn de Haan (1), Sergei Goldman (2), Niels Kregel (1), Axel Kaschner, Lukas Leonard, Erik Fitzner (1), Florin Hüper, Luigi Testa, Johannes Naue (2) und Carlos De La Rosa Andrade