Licht und Schatten

Am Wochenende waren die Wasserballer der SSG Reutlingen/Tübingen gleich doppelt gefordert. Während das Verbandsligateam mit 15:12 (6:2, 5:3, 0:4, 4:3) überraschend beide Punkte beim SV Heidenheim mitnahm, ging die dritte Mannschaft mit 5:18 (2:7, 3:2, 0:4, 0:5) bei der TSG Backnang deutlich baden.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die SSGler in Heidenheim durch 4 Tore in Folge in den letzten 3 Minuten des ersten Viertels früh auf 6:2 ab. Kurios war hierbei der Treffer von Alexander Laible von der eigenen Torlinie ins leere Tor der Gastgeber, denn der Torhüter wähnte sich bereits in der Viertelpause und schwamm in die Auswechselzone. Im zweiten Spielabschnitt bauten die Gäste ihre Führung auf ein komfortables 11:5 aus, in dieser Phase zeigten sich Center Jörn de Haan mit 3 seiner insgesamt 6 Treffer sowie Niels Kregel mit 2 Toren besonders treffsicher. 
Trotz Wurfpech im dritten Spielabschnitt ging es mit 11:9 ins Entscheidungsviertel. Heidenheim konnte zwar zweimal auf ein Tor Abstand verkürzen, doch weil Tim Rach mehrfach glänzend parierte und vorne Axel Kaschner und Laible mit einem Doppelpack den Sack zumachten ging die Partie verdient an die Gäste. Der letzte Treffer der Brenzstädter war lediglich fürs Protokoll. 

Anders lief es bei der Dritten in Backnang. Die Gastgeber starteten mit einem 4:0 Lauf, ehe Center Jörn de Haan mit 2 Toren die ersten Treffer der Gäste verbuchte. Dies veranlasste die TSG die Centerposition ab dem zweiten Spielabschnitt konsequent doppelt zu verteidigen und somit als Anspielstation komplett aus dem Spiel zu nehmen. Während im zweiten Abschnitt Boris Schlander durch drei Fernschüsse zumindest auf 5:8 verkürzen konnte, fanden die SSGler im weiteren Spielverlauf kein Mittel mehr, über den freien Mann zu Torabschlüssen zu kommen.
Unsaubere Pässe und zahlreiche Ballverluste ermöglichten den Murrstädtern, ein starkes Konterspiel aufzuziehen und mit 9:0 die zweite Halbzeit klar für sich zu entscheiden. Spielertrainer Roland Maurer zeigte sich nach der Partie insbesondere über den Verlauf der zweiten Spielhälfte enttäuscht, denn an Spielerfahrung waren die SSGler dem sehr jungen Backnanger Team überlegen, ließen aber die Cleverness an diesem Abend vermissen.

SSG RT/TÜ I: Tim Rach (TW), Roland Maurer, Jörn de Haan (6 Tore), Niels Kregel (2), Alexander Kaschner (2), Alexander Laible (5), Alexander Fritzsche, Tim Siegel, Julian Tötsch

SSG RT/TÜ III: Holger Rumpf (TW), Roland Maurer, Pattrick Hüper, Jörn de Haan (2 Tore), Augusto Urro, Christian Grösser, Boris Schlander (3), Alexander Fritzsche