SSGler stehen sich selber im Weg

Im vorletzten Heimspiel haben es die Verbandsliga-Wasserballer der SSG Reutlingen/Tübingen verpasst, dem Tabellenführer vom PSV Stuttgart 2 die erste Saisonniederlage beizubringen; mit 9:12 , (1:2, 1:3, 3:4 5:3) zogen sie gegen einen an diesem Abend schlagbaren Gegner den Kürzeren. 

Nach einem Auftakt nach Maß durch einen Treffer von Alexander Laible boten sich Niels Kregel sowie Laible und Jörn de Haan mehrfache Möglichkeiten, die Führung von Beginn an auszubauen. Sie scheiterten jedoch zum Teil völlig frei vor dem Tor. Stattdessen brachten sie die Stuttgarter ins Spiel, deren Angriffe nun mehr Torgefahr ausstrahlten. Nach dem 1:1 gelang ihnen die Ergebniswende. Zug um Zug bauten sie ihre Führung aus. Mit 6:12 und nicht einmal 5 Minuten auf der Uhr war die Begegnung klar entschieden. Trotzdem zeigte das Heimteam Charakter und verzeichnete die letzten drei Tore. Mit insgesamt 5 Treffern war Laible an diesem Abend am erfolgreichsten. Zwei Treffer steuerte Björn Kregel bei, sein Bruder Niels und de Haan trafen einmal. Seine Verbandsligapremiere feierte der erst 15-jährige Stefan Göskovic, er bot ebenso wie die weiteren Jugendspieler Valentin Kranich, Tim Siegel und Erik Fitzner eine ansprechende Leistung. Die Verbandsligarunde endet am Sonntag mit der Partie gegen die SSG Weil am Rhein. Trainer Maurer hofft, dass ihm dann mehr als acht Feldspieler zur Verfügung stehen, mit einem Sieg wäre noch ein Tabellenplatz in der ersten Hälfte möglich. 
Einen Tag vor dem Spiel gegen den PSV war ein Teil der Mannschaft mit der SSG 2 im Einsatz. Erwartungsgemäß war in Backnang bei der TSG nichts zu holen. Beim 2:11 (0:2, 0:3, 0:2, 2:4) sorgte Pattrick Hüper für die beiden Ehrentreffer.

SSG 1: Tim Rach (TW), Jörn de Haan (1 Tor), Björn Kregel (2), Niels Kregel (1), Stefan Göskovic,Alexander Laible (5), Tim Siegel, Erik Fitzner und Valentin Kranich

SSG 2: Nikita Tkatschenko (TW), Pattrick Hüper (2), Florin Hüper, Ric Meißner, Marc Maschke, Augusto Urru, Erik Fitzner und Tim Siegel