Erfolgreiches Saisonende für Wasserballer der SSG

Das letzte Saisonspiel bei der TSG Weinheim ging überraschend deutlich mit 16:4 (2:1, 3:1, 4:0, 7:2) an die SSG Reutlingen/Tübingen. Damit sicherten sie sich nicht nur mit 24:12 Punkten den dritten Tabellenplatz, sondern stellten mit durchschnittlich 9,1 Gegentoren auch die beste Abwehr der Liga. Zudem gelang es Alexander Laible, mit insgesamt 102 Toren die magische Marke von über 100 Saisontreffern zu übertreffen und sich mit 22 Toren Vorsprung die Torjägerkrone zu sichern.

Zu Beginn der Partie waren die Nerven der SSGler gefordert, denn Abwehrchef Niels Kregel und Laible standen im Stau und kamen erst mit dem Anpfiff ins Bad. Als diese beim Stande von 0:1 zur Mitte des 1. Viertels in die Partie eingriffen, sorgte Kregel mit einem Doppelpack für die Wende. Bis zum Stande von 9:2 zum Ende des dritten Abschnitts gingen sämtliche Tore auf dieses Duo, die insgesamt elf Treffer (6 x Kregel, 5 x Laible) erzielten. Drei Tore steuerte Axel Kaschner bei, der sich ebenso wie Kregel in der Top 20 Torjägerliste platzieren konnte. Giulio Mendola und Roland Maurer trafen je einmal. Trotz eines möglichen Aufstiegs hat sich die Mannschaft einhellig dazu ausgesprochen, auch künftig in der Verbandsliga anzutreten und vermehrt Nachwuchsspielern Einsatzzeiten einzuräumen.

SSG Reutlingen/Tübingen:
Tim Rach (TW), Roland Maurer (1 Tor), Niels Kregel (6), Axel Kaschner (3), Alexander Laible (5), Augusto Urru, Sergei Goldman, Giulio Mendola (1), Valentin Kranich und Julian Tötsch

Saisonbilanz:
3. Platz, 24:12 Punkte, 264:165 Tore

Kader 2017/18:
Tim Rach, Holger Rumpf (TW);
Alexander Laible (102), Niels Kregel (39) Axel Kaschner (36), Björn Kregel, Jörn de Haan (je 22), Roland Maurer (13), Florian Rodi (6), Giulio Mendola, Sergei Goldman (je 5), Predrag Mitrovic (4), Herbert Weil, Erik Fitzner (je 3), Augusto Urru, Valentin Kranich (je 2), Julian Tötsch und Tim Siegel