Erfolgreiche Auftritte auf Bezirksebene

Mit zwei so nicht unbedingt erwarteten Siegen haben die Wasserballer der SSG Reutlingen/Tübingen in der Bezirksliga überzeugt. Mit der Zweiten entführten sie zunächst am Freitagabend beim 9:6 (2:1, 3:1, 2:1, 2:2) beide Zähler beim SV04 Göppingen 2, am Montagabend setzte sich die Dritte in einer reinen Ü30-Besetzung gegen die ligadominierende Mannschaft vom SSV Weingarten mit 7:6 (2:2, 3:1, 1:1, 1:2) durch. Auch die U14 zeigte bei ihrem Auftritt am Samstagabend in Backnang bis zur Pause eine überzeugende Leistung, musste sich jedoch nach der Halbzeit mit 6:15 (2:3, 3:1, 1:5, 0:6) noch unter Wert geschlagen geben.

Beim verdienten Sieg in Göppingen schenkte Roland Maurer den jüngsten Spielern auch in der entscheidenden Phase das Vertrauen, während sich die Routiniers Christian Grösser und Jörn de Haan den Part des Torhüters teilten und das Spiel von hinten lenkten. Mit Valentin Kranich und Marc Maschke trugen sich gleich zwei U18 Spieler in die Torschützenliste ein, im Doppelpack trafen Augusto Urru, Patrick Hüper und Giulio Mendola, den 9. Treffer steuerte de Haan bei.

In einem kampfbetonten Spiel, bei dem vor allem die Weingärtner reichlich Emotionen zeigten, drehte die SSG zunächst einen 0:2 Rückstand in eine 4:2 Führung. In einer hektischen Phase zur Mitte des 3. Viertels dezimierte sich Weingarten durch reklamieren selber und geriet dadurch endgültig auf die Verliererstraße, denn die Mastersspieler verfügten über die nötige Erfahrung, den Sieg am Markwasen über die Zeit zu bringen. Als Torschütze zeichnete sich Predrag Mitrovic gleich fünffach aus, Maurer und Sergei Goldman trafen je einmal.

Bei den jüngsten SSG-Wasserballern sind auch die Mädels startberechtigt und stahlen mit drei Toren von Jana Hüper und je einem von Jana Schaal sowie Rosa Rist klar den männlichen Mitspielern die Show, denn hier traf lediglich Joscha Hüper. Trotz einer zwischenzeitlichen 5:3 Führung war am Ende in Backnang nichts zu holen, da alle mitgereisten Spieler Einsatzzeiten erhielten und teilweise rein körperlich den durchwegs älteren Gastgebern unterlegen waren.