Drei mal neun Tore und zwei Punkte

In den vergangenen Tagen waren gleich alle drei Teams der SSG Reutlingen/Tübingen gefordert, Punkte gab es unterdessen nur für die SSG 3, die sich mit 9:8 (2:3, 3:1, 1:1, 3:3) gegen die TSG Backnang durchsetzen konnte. In einer spannenden Begegnung sorgte Jörn de Haan mit einem Doppelschlag im letzten Viertel für die Wende und den glücklicher aber verdienter Sieg.

Die erste Mannschaft musste stark ersatzgeschwächt beim 9:23 (1:5, 2:8, 4:5, 2:5) bei den Wasserfreunden Gemmingen beide Verbandsliga-Punkte im Kraichgau lassen. Das Fehlen der beiden etatmäßigen Torhüter machte sich deutlich bemerkbar, denn der zunächst ins Tor gerückte de Haan riss ohne den ebenfalls verhinderten Alexander Laible eine Lücke auf der Centerposition. Mit drei Treffern war Björn Kregel der erfolgreichste Torschütze. Die beiden jüngsten Akteure Valentin Kranich und Julian Tötsch rechtfertigten ihre langen Einsatzzeiten mit jeweils einem Treffer.

Im Bezirksligaspiel der SSG 2 bei den heimstarken Göppingern gab es beim 9:20 (2:5, 2:3, 1:6, 4:6) ebenfalls nichts zu holen. Der Fokus dieser Begegnung lag aber von Anfang an darin, dem Nachwuchs Spielpraxis zu gewähren, während die erfahrenen Spieler vor allem das Spiel von der Bank verfolgten.

SSG 1: Jörn de Haan (TW 1. – 3. Viertel, 1 Tor), Roland Maurer, Björn Kregel (3), Niels Kregel (1), Erik Fitzner, Sergei Goldman (2), Tim Siegel, Valentin Kranich (1) und Julian Tötsch (1)

SSG 2: Nikita Tkatschenko (TW), Valentin Kranich (1), Jörn de Haan (4), Pattrick Hüper, Florin Hüper (1), Marc Maschke, Augusto Urru, Christian Grösser, Erik Fitzner (3), Tim Siegel und Julian Tötsch 

SSG 3: Holger Rumpf (TW), Roland Maurer (1), Uwe Ilg (1), Pattrick Hüper, Jörn de Haan (3), Sergei Goldman (3), Caroline Rometsch, Augusto Urru (1), Jean-Francois Abel und Boris Schlander