Bezirksligawasserballer beenden Saison

Mit drei Spielen innerhalb von 5 Tagen haben die Wasserballer der SSG Reutlingen/Tübingen die diesjährige Bezirksrunde beendet. Die Zweite überholte mit einem 14:7 (5:1, 3:3, 5:3, 1:1) gegen den SV Göppingen 2 diesen noch auf der Zielgerade und gab damit die Rote Laterne ab. Die SSG 3 sicherte sich trotz einer 12:14 (4:2, 2:4, 4:3, 2:5) Niederlage gegen die TSG Backnang die Vizemeisterschaft.

Zu Wochenbeginn standen sich zunächst aber die SSGler der Zweiten und Dritten im vereinsinternen Duell gegenüber. Wie im Hinspiel entschieden die Routiniers der Dritten mit 10:4 (3:0, 1:3, 5:0, 1:1) die Partie zu ihren Gunsten. So klar wie das Ergebnis war der Leistungsunterschied jedoch nicht. Die Jugend schwächelte lediglich im dritten Viertel beim Umschaltverhalten umd wurde durch erfolgreich abgeschlossene Konter bestraft, die eine Vorentscheidung brachten.

Gegen Göppingen 2 machten es die Nachwuchspieler mit Unterstützung von vier Ü40 Spielern deutlich besser, das Spiel lebte vor allem von der Spannung, ob ein Sieg mit mindestens 7 Toren Vorsprung gelingt. Im abschließenden Rundenspiel nahmen die Backnanger erfolgreich Revanche für den überraschenden Hinspielsieg der Dritten. Obwohl die SSGler beim 12:14 (4:2, 2:4, 4:3, 2:5) sogar zu Beginn des letzten Spielabschnitts noch in Führung lagen, ging der Sieg der Gäste in Ordnung. Erfolgreichster Schütze war Augusto Urru mit insgesamt 6 Treffern aus zwei Partien.

Eingesetzte Spieler SSG 2 und 3:
Holger Rumpf (TW), Jörn de Haan (TW, 3 Feldtore), Augusto Urru (6), Florian Rodi (5), Herbert Weil, Giulio Mendola, Predrag Mitrovic, Jean-Francois Abel (je 4), Sergei Goldman, Christian Grösser (je 3), Roland Maurer (2), Uwe Ilg, Patrick Hüper (je 1), Valentin Kranich, Julian Tötsch, Florin Hüper und Marc Maschke